Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sehr geehrte Patienten,

 

hier die aktuellen Bestimmungen (Voraussetzungen) zu den Auffrischungsimpfungen (Stand 19.11.2021):

die jeweils aktuellste Empfehlung können Sie auf der Seite der KV-Berlin nachlesen

https://www.kvberlin.de/fuer-patienten/corona/corona-impfungen

 

Empfehlungen des RKI und der STIKO:

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut hat für folgende Personenengruppen eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff (Biontech/Pfizer oder Moderna) empfohlen:

  • Personen ab 70 Jahren (STIKO) ,  Ab dem 60. Lj lt Bundesgesundheitsministerium
  • Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt
  • Personen mit Immundefizienz (hierzu zählen auch Nierenfunktionseinschränkung und Diabetes mellitus)
  • Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, zur Optimierung des Impfschutzes

Die Auffrischimpfung soll frühestens sechs Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung (vollständiger Impfschutz) erfolgen.

Es gibt jedoch Ausnahmen: Bei schwer immundefizienten Personen, zum Beispiel bei Patient:innen nach Organtransplantation und Krebspatient:innen unter immunsuppressiver, antineoplastischer Therapie, kann die zusätzliche Impfstoffdosis bereits nach vier Wochen verabreicht werden.

Auch Personen, die mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft wurden, können bereits ab vier Wochen nach der Grundimmunisierung eine weitere Impfung mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.

 

Vorgehen in meiner Praxis:

Die folgende Beobachtungsstudie aus Israel zeigt, dass eine Auffrischung nach frühestens 5 Monaten effektiv und sicher ist.

Noam et al , The Lancet 29.Oct.2021 (DOI:https://doi.org/10.1016/S0140-6736(21)02249-2)

Effectiveness of a third dose of the BNT162b2 mRNA COVID-19 vaccine for preventing severe outcomes in Israel: an observational study

 

Hier wurden die Daten der Krankenkassen ausgewertet und bezüglich der Boosterung ein Effektivitätsgewinn bei den Erwachsenen Teilnehmern nachgewiesen. 

Dies bedeutet konkret für das aktuelle Vorgehen in meiner Praxis, dass eine Boosterung derzeit nur für Patienten ab dem 18. Lebensjahr in Frage kommt. Und das der Mindestabstand zur 2. Impfung 5 Monate betragen muss.

 

Für Ihren Termin zu Boosterung (3. Dosis) bringen Sie bitte folgende Unterlagen ausgefüllt mit:

Falls Sie den Wirkstoff von Biontech schon im Vorfeld erhalten haben im Rahmen der ersten oder der zweiten Impfung benötigen Sie nur folgendes Formular:

Einverständniserklärung und Anamnesebogen mRNA-Impfung

 

Sollten Sie Corminaty (Biontech/Pfizer) in der Vergangenheit noch nicht erhalten haben (z.B. bei vorheriger Impfung mit dem Impfstoff von Johnson&Johnson) bringen Sie bitte folgende 2 Dokumente ausgefüllt mit zum Termin:

 

 

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?